Der Winter hat bereits seine Visitenkarte abgegeben:
Unbehagliche Temperaturen, Kälte, Nässe und
Schneeschauer sorgten auch in unserer Region bereits für
Überraschungen. Für unser Immunsystem ist die
Umstellung von Zeit und Klima eine extreme Belastung.
Zum Schutz vor den jetzt wieder gehäuQ auQretenden
Erkältungskrankheiten braucht der Organismus vielfälTge
Unterstützung und Hilfe.
Für Sie habe ich einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen
helfen sollen, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken,
um Husten, Schnupfen & Co in Schach halten zu können.
Mein „Winter-Fitness-Programm“ für Sie:
• Das Immunsystem braucht Mineralstoffe und Vitamine,
um auf vollen Touren laufen zu können. Besonders wichTg
ist Vitamin C. Durch das Powervitamin werden Fresszellen
akTv, die Viren und Bakterien zur Strecke bringen.
Empfehlenswert sind jetzt in der kalten Jahreszeit
mindestens 500 mg täglich. OpTmale Vitamin- C-Spender
aus der Natur sind Zitrusfrüchte, Kiwis (Vorsicht:
Allergiegefahr!) und Hagebuden.
• We r s i c h s c h l a p p u n d m ü d e f ü h l t , h a t
höchstwahrscheinlich einen erhöhten Zinkbedarf.
Zahlreiche Studien weisen zudem einen Zusammenhang
zwischen Zinkmangel und einer geschwächten
Immunabwehr nach. Zink ist enthalten in Weizenkeimen
und Kürbisfrüchten, in Lamm- und Rindfleisch.
• Frische LuQ – auch bei Regen und Kälte – härtet ab. Dabei
sollten Sie unbedingt auf schützende Kleidung achten:
Friert der Kopf, überträgt sich die Kälte auf den ganzen
Körper. Selbstredend sollten auch Hände und Füße gut
verpackt sein.
• Gleichermaßen bekannte wie beliebte Hausmidel, um
den Organismus auf den Kalt-Warm-Wechsel zu
trainieren, sind Wechselduschen: Sie härten ab und
machen den Organismus widerstandsfähiger.
• Auch wenn der Durst jetzt nicht mehr so groß ist wie im
Sommer: Zwei bis drei Liter Flüssigkeit braucht der Körper,
um Schlacken und Schadstoffe abbauen zu können. Ideal
sind mineralstoffreiches Wasser und vitaminspendende
Tees.
• Aus dem Garten der Natur bieten sich in Zeiten der
größten Ansteckungsgefahr Linden- und Holunderblüten
an. Nach einem durchfrorenen Tag den Tee möglichst heiß
trinken und sich am Besten in ein wärmendes Bad mit
Eukalyptus-, Fichtennadel- oder Thymianzusätzen sinken
lassen. Das bringt Energie zurück und sorgt für wohliges
Winter-Feeling.
Kommen Sie gut durch die kalte Jahreszeit!
09.12.2017/ke
Wolfgang Kempf
Rhein-Neckar-Apotheke Viernheim